„Wenn wir gut sind, dann sieht man uns nicht, dann nimmt man uns gar nicht wahr“. Das sind die Worte von Torsten Dietz, soloselbständiger Veranstaltungstechniker, der gestern Abend mit zwei rot angestrahlten Dolmetschkabinen vor dem Brandenburger Tor an der Aktion Night of Light 2020 teilgenommen hat. Dabei strahlten Unternehmen der Veranstaltungswirtschaft und Event-Locations, Kongresshäuser und sonstige Spielstätten in ganz Deutschland in der Nacht vom 22. auf den 23.06.2020 ihre Gebäude mit roter Beleuchtung an, um auf die dramatische Situation in der Veranstaltungswirtschaft aufmerksam zu machen. „Die nächsten 100 Tage übersteht die Veranstaltungswirtschaft nicht!“, so die Aussage der Veranstalter.

Vor Ort, am Brandenburger Tor, wurde Torsten Dietz unterstützt von Ellerbrock Konferenztechnik, Medialvent und vielen weiteren freien Veranstaltungstechnikern. Auch d-interp war mit an Bord. Sara Campos Arnoldi und Vivi Bentin setzten sich um 22.00 Uhr, als die bundesweite Aktion gestartet wurde, in die Kabinen. Torsten Dietz hielt eine kurze Ansprache, die von den beiden d-interp-Dolmetscherinnen symbolisch verdolmetscht wurde.

Ebenso hat der Verband der Konferenzdolmetscher im BDÜ e. V. sehr schnell auf die Anfrage zur Teilnahme reagiert. Kurzfristig wurden noch ein Banner gedruckt, die Sozialen Medien mit Informationen versorgt und die Verbandsmitglieder zur Teilnahme aufgerufen. Viele DolmetscherInnen kamen am Pariser Platz zusammen, um stellvertretend für alle KonferenzdolmetscherInnen auf die schwierige wirtschaftliche Lage unseres Berufsstands aufmerksam zu machen. Insgesamt eine sehr gelungene Aktion!

Auch Hauptstadt.tv berichtete in einem Beitrag, in dem die beiden Kolleginnen sogar zu sehen sind! Hier geht's zum TV-Bericht.

BLOG.ITEM.PREV_POST BLOG.ITEM.NEXT_POST