Veranstaltungen wie Kongresse und Konferenzen werden immer internationaler, deren Organisation dank Teilnehmern und Rednern aus unterschiedlichen Ländern immer komplexer. Ein Grund, warum viele Veranstalter gerne auf professionelle Eventagenturen zurückgreifen, die sich um die reibungslose Organisation im Vorfeld und den Ablauf vor Ort kümmern.

Mitte Januar traf sich in Dortmund die Event-Branche zum International Festival of Brand Experience, kurz BrandEx, sowie zum anschließenden BrandEx Award, der kreative Ideen der „Begegnungskommunikation“ auszeichnet. Während des Kongresses wurde in unterschiedlichen Foren über die aktuellen Themen und Trends der Eventorganisation gesprochen – dieses Jahr zum ersten mal in vier Sprachen! Denn einer der Sponsoren der Veranstaltung war der Verband der Konferenzdolmetscher im BDÜ e.V., dem auch alle drei d-interp-Mitglieder angehören. Um der immer größeren Internationalisierung der Branche Rechnung zu tragen, wurden das Hauptprogramm und die größten Foren ins Deutsche, Englische, Spanische und Französische übersetzt – natürlich von den Mitgliedern des Berufsverbands. In einer der englischsprachigen Kabinen im Einsatz war unser Mitglied Sabine Kreuzpaintner.

Und da auf einer Messe der Eventindustrie natürlich neue Veranstaltungsformate ausprobiert werden müssen, fanden die Foren als sogenannter „Silent Talk“ statt. D.h. die Redebeiträge auf den unterschiedlichen Bühnen, die sich alle in der gleichen Messehalle befanden, konnten nur über Kopfhörer verfolgt werden. Durch die fehlende Raumbeschallung war es angenehm ruhig in der Halle - und so blieb auch genügend Gelegenheit für Gespräche mit Kunden und Kollegen. Vielleicht auch eine Idee für Ihre nächste Veranstaltung? Sprechen Sie uns gerne an!

Bildquelle: VKD

BLOG.ITEM.PREV_POST BLOG.ITEM.NEXT_POST